Einschulungsfeier

Der zeitliche Ablauf der Einschulungsfeier wird mit der katholischen Kirchengemeinde (siehe katholische Kirche) und den benachbarten Gemeinschaftsgrundschulen abgestimmt.

 

Der erste Schultag beginnt mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der katholische Kirche Mariä Himmelfahrt - in der Regel um 9.15 Uhr. Anschließend wird die Feier in der Aula der Schule fortgesetzt - in der Regel um 10.15 Uhr. Die Schulleitung begrüßt die Schulneulinge und ihre Angehörigen mit einer kleinen Ansprache.

 

Anschließend führen die Zweitklässler einen weiteren Programmpunkt in Form eines Liedes oder Sketches auf. Danach ruft die Schulleiterin zunächst die jeweilige Klassenlehrerin / den jeweiligen Klassenlehrer auf die Bühne. Die Kinder werden durch die Schulleitung namentlich einzeln dazu gerufen. Jetzt können die Eltern ein Klassenfoto machen. Die Klassenlehrerin / der Klassenlehrer begibt sich nun mit den Schulneulingen in ihren Klassenraum. Dann folgt die nächste Klasse mit LehrerIn auf die Bühne. Auf dem Weg in ihre neue Klasse werden die Schulneulinge von den anderen Kindern der Schule in Form eines Spaliers mit Winken begrüßt.

 

Während die Kinder im Unterricht sind, erhalten die Eltern der Schulneulinge in der Aula noch einige Infos von der Schulleiterin. Ebenso stellen sich hier wenn möglich die/der Schulpflegschaftsvorsitzende vor und ein Vertreter des Fördervereinvorstands macht Werbung für den Förderverein. Anschließend werden die Gäste von den Eltern der zweiten Schuljahre auf dem Schulhof oder im Foyer (je nach Wetter) mit Kaffee und Plätzchen bewirtet. Nach ca. einer Stunde Unterricht können die Kinder von ihren Eltern beim Klingeln um 11.45 Uhr in der neuen Klasse abgeholt werden.